Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung

Sissy-Boy findet es wichtig, dass unsere Kleidung unter den besten Bedingungen hergestellt wird. Darum haben wir die sogenannte "Convenant Nederlandse Kleding en Textiel’’ (entspricht ungefähr dem Bündnis für nachhaltige Textilien) unterzeichnet. Diese Vereinbarung zielt darauf ab, die Umstände des Arbeits-, Umwelt- und Tierwohlbefindens in den Ländern zu verbessern, in denen niederländische Unternehmen Kleidung und Textil herstellen lassen. Sissy-Boy setzt sich gemeinsam mit 40 anderen niederländischen Textilunternehmen, sowie mit Behörden, gemeinnützigen Organisationen und Gewerkschaften dafür ein, in den nächsten Jahren an diesen Verbesserungen zu arbeiten.

Sissy-Boy ist außerdem Mitglied der europäischen Organisation "Business Social Compliance Initiative". Die Business Social Compliance Initiative (BSCI) setzt sich weltweit für die Verbesserung des Arbeitsumfeldes in der Produktionskette ihrer Mitglieder ein. Unternehmen, die Mitglied der BSCI sind, implementieren den BSCI Code of Conduct (Verhaltenskodex) in ihrer Herstellungskette. In diesem Kodex werden Richtlinien beschrieben, die die Unternehmen einhalten müssen. Dieses Richtlinien berücksichtigen eine Reihe von international gängigen Richtlinien, darunter die Konventionen der International Labor Organization (ILO), die universale Erklärung der Menschenrechte durch die UN, die UN-Erklärung der Kinderrechte und der UN-Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau (CEDAW).

Der BSCI-Handlungsplan basiert auf den folgenden drei Kernaktivitäten:

  1. Einsicht in das Arbeitsumfeld in Fabriken und Landwirtschaftsbetrieben durch Kontrollen (Audits) von unabhängigen Auditunternehmen.
  2. Trainingsworkshops fürLieferanten und BSCI-Teilnehmern zu Themen wie gutes Management, Sicherheit am Abeitsplatz anbieten, verbesserter Dialog zwischen Fabriksmanagement und Arbeitnehmern usw.
  3. In Dialog mit Stakeholdern wie Behörden, Gewerkschaften usw. treten, um die politische und wirtschaftliche Umstände zu beeinflussen, die einer nachhaltigen Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Wege stehen können.

BSCI ist kein Zertifizierungssystem, sondern ein Prozess, der dem Zulieferer schrittweise hilft, die Arbeitsbedingugnen zu verbessern. Die Auditzyklen werden alle drei Jahre erneut gestartet, um die Einhaltung der geforderten Normen und den Effekt der implementierten Verbesserungspunkte (Corrective Action Plan) fortlaufend zu überprüfen. Die Audits sorgen so sukzessive für bessere Arbeitsbedingungen, der kontinuierlichen Einhaltung der lokalen und internationalen Bestimmungen in Bezug auf Lohn und Arbeitszeiten, dem Verbot von Kinderarbeit und das Recht auf Gewerkschaften. Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Weitere Informationen finden Sie auf der Website der BSCI : www.bsci-intl.org.

Für Fragen, weitere Informationen oder Anmerkungen zum Thema Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bei Sissy-Boy können Sie sich auch per E-Mail wenden an: csr@varovafashion.nl

Wir von Sissy-Boy stehen hinter unseren Produkten und hoffen, Sie können sich an diesen genauso erfreuen wir wir!