Gratis Lieferung nach Deutschland (ausg. Möbel)

Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung

Wir verkaufen unsere Produkte in der dynamischen Modewelt. In einer sich ständig verändernden Welt, in der die Entwicklungen schnell aufeinander folgen. Sissy-Boy strebt nach Wachstum und Innovation, jedoch auf verantwortungsvolle Art und Weise. Wir suchen ständig nach Verbesserungen in unserer Produktionskette. Sissy-Boy findet es wichtig, dass jeder, der an unseren Produkten arbeitet, dies unter den bestmöglichen Arbeitsbedingungen tut. In unserer Welt werden immer mehr Menschen geboren, doch die Rohstoffe werden immer knapper. Sissy-Boy sieht es als seine Verantwortung, gemeinsam mit den Stakeholders nach Möglichkeiten zu suchen, unsere Produkte so verantwortungsvolle wie möglich herzustellen. Dabe werden wir durch die CSR (Corporate Social Responsibility) -Abteilung der Varova Fashion Group unterstützt. Die Varova Fashion Group ist Eigentümer mehrerer niederländischer Modemarken und bestimmt die Richtlinien im Bereich Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bzw. ‘Responsible Growth’.


Vereinbarung Nachhaltige Kleidung und Textil

Sissy-Boy ist stolz darauf, sagen zu können, die Vereinbarung Nachhaltige Kleidung und Textil als Vorreiter unterzeichnet zu haben. Gemeinsam mit mehr als 60 niederländischen Bekleidungsmarken, der Regierung, Nichtregierungsorganisationen, Branchenverbänden und Gewerkschaften setzen wir uns dafür ein, die Nachhaltigkeit in der internationalen Bekleidungs- und Textilproduktionskette zu verbessern und zu verstärken.

Am 4. Juli 2016 haben wir die Vereinbarung unterzeichnet. Im ersten Jahr haben wir die ersten Schritte unternommen und sind jetzt bereit für die Fortsetzung. In der Vergangenheit haben wir inventarisiert, wo sämtliche unserer Bekleidung hergestellt wird und wir haben uns, wo notwendig, für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen an diesen Produktionsstandorten eingesetzt. Mit den Fabriken, die Verbesserungen implementieren müssen, haben wir Gespräche geführt und Pläne erstellt, wie sie dies realisieren können. Weiterhn haben wir eine Übersicht über die Auswirkungen unserer Rohstoffe erstellt und werden in Zukunft in unseren Produkten mehr nachhaltige Rohstoffe verwenden. Außerdem haben wir eine Liste mit tierischen Produkten erstellt, die wir aus unserem Produktionsprozess ausschließen. Sämtliche dieser Pläne haben wir in einem detaillierten Bericht beschreben, den wir im Sekretariat der Vereinbarung Nachhaltige Kleidung und Textil zur Beurteilung eingereicht haben.

Klicken Sie auf den Link, um mehr über die Vereinbarung Nachhaltige Kleidung und Textil zu erfahren.  http://www.internationalrbc.org/garments-textile?sc_lang=nl

Arbeidsbedingungen

BSCI

Gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, die an unseren Produkten arbeiten finden wir wichtig. Deshalb haben wur uns der Business Social Compliance Initiative (BSCI) der Foreign Trade Association angeschlossen. Gemeinsam mit der BSCI arbeiten wir, über die Durchführung von Audits und Verbesserungsplänen, an einer schrittweisen Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei unseren Herstellern. 

Wir haben den BSCI-Code in unseren Richtlinien implementiert, nehmen an Trainings und Workshops teil und es werden unabhängige Audits an unseren Produktionsstandorten durchgeführt. Die Ergebnisse dieser unabhängigen Kontrollen werden an den Lieferanten und an uns geschickt. Daraufhin erstellen wir, falls nötig, einen Verbeserungsplan. Wenn ein Lieferant unseren Social Compliance-Anforderungen entspricht, kann er als Bestandslieferant aufgenommen werden. Andernfalls ist dies nicht möglich. Wichtige Themen, die bei den Audits beachtet werden, sind: gesunde und sichere Arbeitsbedingungen, keine Form von Zwangsarbeit und keine Kinderarbeit.

Neben den Audits an unseren Produktionsstandorten ist ein wichtiges Ziel für Sissy-Boy, in den kommenden Jahren dafür zu sorgen, dass das Risiko von Kinderarbeit so gering wie möglich ist. Die Varova Fashion Group arbeitet gemeinsam mit anderen niederländischen Modeunternehmen und Nichtregierungsorganisationen, wie Unicef und Stop Child Labor, in einer Multi Stakeholder Initiative (MSI), an der Reduzierung und letztendlich an der Vermeidung von Kinderarbeit in unserer Kette.

Möchten Sie mehr über BSCI erfahren, dann besuchen Sie: www.bsci-intl.org

Umwelt

Sissy-Boy ist sich der Auswirkungen bewusst, die wir durch die Produktion von Bekleidung für Mensch und Tier verursachen. Wir sind uns davon bewusst, dass es schwierig ist, geschädigte Komponenten wiederherzustellen. Vermeidung ist besser als Heilen! Darum möchten wir die Auswirkungen durch unsere Arbeit verringern und wenn möglich, die Umwelt nicht schädigen.

Rohstoffe

Um die Auswirkungen auf die Umwelt und die Verwendung bestimmter Materialien zu verringern, haben wir eine Übersicht von Materialien erstellt, die wir als nachhaltig betrachten. Wir werden nachhaltigere Materialien in unserer Kleidung verwenden, wie Bio-Baumwolle, Lyocell/Tencel und Leinen. Eine unserer Prioritäten ist der Ersatz von Baumwolle durch Bio-Baumwolle, weil sie unser am häufigsten genutztes Material und eines der am wenigsten nachhaltigen Materialien ist.

Wasserverschmutzung, Chemikalien, Wasser und Energie

Fabriken, die Bekleidung herstellen, haben einen großen Einfluss auf die Umwelt, weil sie Wasser, Energie und Chemikalien verwenden. Unsere Richtlinien sind auf die folgenden Prozesse ausgerichtet: Färben, Bedrucken und die Orte, an denen Bekleidung gewaschen wird. In einer engen Zusammenarbeit mit unseren Partnern haben wir Richtlinienpläne erstellt, um in den kommenden Jahren die Verwendung von Chemikalien zu reduzieren und die Auswirkungen der Wasserverschmutzung und des Energieverbrauchs zu verringern.

Tiergesundheit

Alle Lieferanen der Varova Fashion Group haben den VFG Code of Conduct unterzeichnet, in dem sie erklären, dass die Tiergesundheit auf Bauernhöfen, bei Transporten und in Schlachthöfen respektiert wird. Angorawolle, echter Pelz und Materialien von exotischen und geschützten Tieren dürfen in unseren Produkten nicht verwendet werden. Außerdem haben wir uns selbst das Ziel gesetzt, in Zukunft nur noch Daunen bei Lieferanten mit einem gültigen Daunenzertifkat einzukaufen. Außerdem wollen wir Kontrollmechanismen einsetzen, sodass wir sicher wissen, dass wir Leder verwenden, das unter ordnungsgemäßen Umständen erhalten wurde. Außerdem verwenden wir keine Schafwolle (Merino), die durch Mulesierung gewonnen wurde. Alle Lieferanten müssen eine Erklärung abgeben, dass ihre Merinowollprodukte ohne Mulesierung erzeugt wurden.

Produktionsstandorte

Die Varova Fashion Group stellt ihre Private Label-Bekleidung in den folgenden Ländern her: Bulgarien, China, Griechenland, Indien, Indonesien, Italien, Kroatien, Mazedonien, Marokko, Pakistan, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Tunesien und Türkei.

FAQ

Haben Sie Fragen zu unserer CSR? Lesen Sie dazu zunächst unsere FAQ. Vielleicht finden Sie die Antwort bereits dort. Wenn nicht, schicken Sie Ihre Frage an: csr@varovafashion.nl. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

1. Wie ist die Responsible Growth (CSR)-Richtlinie bei Sissy-Boy organisiert? 

Die Varova Fashion Group ist Eigentümer der Marken gsus, Kings Of Indigo, Tumble 'N Dry, Sissy-Boy, Men At Work, Open32, Silvercreek, J.C. Rags, Ontour, LESS, MEES und Miniverse und unterstützt diese Marken im Bereich Responsible Growth, wenn erforderlich. Über die CSR-Abteilung der Varova Fashion Group wir die Responsible Growth-Richtlinie für die zwölf Marken festgelegt. Die CSR-Abteilung erstellt Pläne zur unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung und führt diese Richtlinie gemeinsam mit den Marken durch. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass die Arbeits- und Umweltbedingungen in unserer Kette verbessert werden.

2. Wie werden die Fabriken kontrolliert, in denen Sissy-Boy (Varova Fashion Group) Produkte hergestellt werden?

Wir sind bei der BSCI angeschlossen, sodass externe, unabhängige Parteien regelmäßig Audits bei unseren Private Label-Herstellern durchführen. Die Fabrik und die Varova Fashion Group erhält einen Bericht mit den Ergebnissen des Audits. Anschließend wird überlegt, welche Schritte unternommen werden müsen, um eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu realisieren, wenn dies notwendig sein sollte. Für weitere Informationen siehe: www.bsci-intl.org.

3. Was tut Sissy-Boy (Varova Fashion Group) zur Vermeidung von Kinderarbeit?

Kinderarbeit betrachten wir als ein zero tolerance Thema in unserer Richtlinie und in unserem Produktionsprozess. Dies gilt übrigens auch für Zwangsarbeit und für unsichere und ungesunde Arbeitsbedingungen. Wir widmen diesen Themen zusätzliche Aufmerksamkeit um zu vermeiden, dass Misstände in unserer Kette auftreten. In den Fabriken werden regelmäßig Audits durchgeführt, die Einblicke in die Situation des Herstellers ermöglichen. Wir besprechen die Ergebnisse immer direkt mit unseren Herstellern. Außerdem arbeitet die Varova Fashion Group, gemeinsam mit anderen niederländischen Modeunternehmen und Nichtregierungsorganisationen (Unicef, Stop Child Labor) in einer Multi Stakeholder Initiative (MSI)-Arbeitsgruppe zusammen, um die Kinderarbeit in unserer Kette zu reduzieren und schließlich zu vermeiden.

4. Wie beachtet Sissy-Boy (Varova Fashion Group) die Tiergesundheit?

Unser Ziel ist es, in unserer Produktionskette nur tierische Materialien zu verwenden, die ordnungsgemäß erhalten wurden. Durch diese Maßnahme verwenden wir beispielsweise keine Angorawolle, (echten) Pelz und exotische Lederarten in unseren Produkten. Außerdem haben wir uns selbst das Ziel gesetzt, dass wir in Zukunft nur noch Daunen bei Lieferanten einkaufen, die ein gültiges Daunenzertifikat vorweisen. Auch die Verwendung von Merinoweille ist an Bedingungen geknüft. Sämtliche unserer Produkte verfügen über eine Erklärung, die bestätigt, dass sie ohne Mulesierung erzeugt wurden.

5. Welche nachhaltigen Materialien verwendet Sissy-Boy (Varova Fashion Group) für ihre Produkte?

Unter nachhaltigen Materialien verstehen wir einerseits biologische Materialien und andererseits Materialien, die einen nachhaltigen Ursprung haben, wie Leinen beispielsweise. Bei der biologischen Produktion ist die Verwendung von genetisch modifiziertem Saatgut, Schädlingsbekämpfungsmitteln und chemischen Düngemitteln verboten. Durch die Verwendung effektiver Bewässerungstechniken ist die Produktion mit biologischen Produkten nachhaltiger als die herkömmliche Produktion. Die Varova Fashion Group stimuliert die Verwendung von unter anderem Bio-Baumwolle, von Leinen und von Tencel/Lycocell in unseren Produkten. Diese Materialien finden Sie stets häufiger in unseren Kollektionen.

6. Wo wird die Bekleidung von Sissy-Boy (Varova Fashion Group) hergestellt?

Unsere Bekleidung wird an vielen Orten weltweit hergestellt. Siehe für eine Übersicht Block vier ‘Produktionsstandorte’.

7. Kennt Sissy-Boy (Varova Fashion Group) die Arbeitsbedingungen bei Produzenten von Drittmarken?

Wie unsere Drittmarken ihre unternehmerische Gesellschaftsverantwortung gestalten, konnten wir in diesem Stadium noch nicht inventarisieren. Wir wissen jedoch, dass eine Reihe unserer Drittmarken die Vereinbarung Nachhaltige Kleidung und Textil unterzeichnet hat. Derzeit hat die Varova Fashion Group 100% ihrer eigenen Produktionsstandorte von Private Label-Bekleidung inventarisiert. In Zukunft wird es auch mehr Einblick in und Transparenz bei den Produktionsstandorten von Drittmarken geben.